Von der KPD lernen: Revolutionaere Parlamentsarbeit in der Weimarer Republik und heute

»Würden Wahlen etwas ändern, wären sie verboten«. Dieses geflügelte Wort drückt eine grundlegende Erkenntnis aus: Die wahre Macht im Staat liegt nicht im Parlament, sondern in den Vorstandstagen der großen Konzerne. Die Entwicklungen von SPD und Grünen sind zudem warnende Beispiele dafür, wie vormals radikale Kräfte über die Einbindung in die parlamentarische Logik gezähmt wurden. Trotzdem treten revolutionäre Sozialistinnen und Sozialisten auch heutzutage bei Wahlen an. Wie kann ihre Politik im Parlament aussehen? Der Historiker Marcel Bois wirft einen Blick auf die Parlamentsarbeit der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) in der Weimarer Republik. Anschließend wollen wir mit der hessischen Landtagsabgeordneten Janine Wissler diskutieren, was DIE LINKE davon lernen könnte.

Weitere Veranstaltungen
Ort: Seminarraum 2 Datum: 26. Mai 2017 Zeit: 17:00 - 18:30 Janine Wissler Marcel Bois