Sonderwirtschaftszone Knast: Gewerkschaftliche Organisierung hinter Gittern

Kaum eine andere Debatte wird so emotional geführt wie das Thema Schuld, Strafe und Knast. Doch dass es sich hierbei nicht nur um die Sühne persönlichen „Fehlverhaltens“ Einzelner, sondern auch um eine grundlegende Klassenfrage in Zusammenhang mit Wirtschaft und Staat handelt, wird leicht übersehen.

Lohnarbeit im Knast wird bewusst entrechtet und Gefangene werden nicht als Arbeitnehmer*innen anerkannt. Um großen Konzernen den Produktionsstandort Gefängnis als attraktive Alternative anzubieten, wird ein exzessives Sozial- und Lohndumping betrieben. Um Menschen hinter Gittern eine Stimme zu geben ist 2014 die Gefangenen-Gewerkschaft / Bundesweite Organisation (GG/BO) in der JVA Tegel gegründet worden.

In der Veranstaltung soll  der erfolgreiche Organisierungsprozess ausgewertet werden, die schwierigen Umstände durch Politik und Justiz (union busting) sowie den Haftbedingungen diskutiert werden, als auch auf die soziale Frage der Gefangenen eingegangen werden.

Klassenkampf und Gewerkschaften
Ort: Seminarraum 4 Datum: 26. Mai 2017 Zeit: 19:30 - 21:00 Oliver Rast